Behindertenhilfe > Arbeit > Werkstatt Henstedt-Ulzburg

Unsere Werkstatt in Henstedt-Ulzburg

 

Die Werkstatt in Henstedt-Ulzburg ist speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit psychischen Behinderungen ausgerichtet.

 

Die Werkstatt bietet vielseitige und anspruchsvolle Aufgaben, sodass jede/r Einzelne die Arbeit finden kann, die der individuellen Leistungsfähigkeit und Neigung entspricht. Die Werkstatt hält eine Reihe von Außenarbeitsstellen in Zusammenarbeit mit Firmen des allgemeinen Arbeitsmarktes vor.

 

Wer kann in der Werkstatt arbeiten?

Für eine Tätigkeit in  der Werksatt in Henstedt-Ulzburg kommen Personen in Frage, die im Verlauf von psychischer Krankheit

  • sich in ihrem Berufsleben gänzlich umorientieren müssen.
  • in teil- oder vollstationären Einrichtungen behandelt wurden und einen persönlichen Bezug zur Arbeit wiederfinden wollen.
  • ohne die berufliche Eingliederung eine Einschränkung ihrer Fähigkeiten hinnehmen müssten.
  • noch keine beruflichen Erfahrungen sammeln konnten.

 

Berufsbildung und Förderung

Die Werkstatt gliedert sich in einen Berufsbildungsbereich und in einen Arbeitsbereich.  

Im Berufsbildungsbereich wird im Auftrage des zuständigen Rehabilitationsträgers im Rahmen eines individuellen Teilhabeplans auf die berufliche Laufbahn vorbereitet. Im Eingangsverfahren wird vorab geklärt, ob die Werkstatt für den individuellen Berufsweg der geeignete Ort ist. Daran schließt sich der zweijährige Berufsbildungsbereich an.

Mehr über den Berufsbildungsbereich

 

Der Arbeitsbereich: Qualität in Arbeit und Betreuung

In den unterschiedlichen Arbeitsfeldern werden die Beschäftigten in den verschiedenen Produktionsgruppen durch Fachkräfte zur Arbeits- und Berufsförderung betreut und gefördert. Die Beschäftigten werden darin unterstützt, während ihrer Arbeit dauerhaft weiterzulernen, selbstständig Ziele zu setzen und Entscheidungen zu treffen. Wir geben ihnen dabei die notwendige arbeits- und sonderpädagogische sowie pflegerische Unterstützung.
Mehr über den Arbeitsbereich 

 

Stärke durch Vielfalt

Die Werkstatt für psychisch behinderte Menschen in Henstedt-Ulzburg verfügt über ein breites Angebot an Arbeitsplätzen, die soweit wie möglich denjenigen in Industrie und Handwerk entsprechen. Der Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt wird durch geeignete Maßnahmen gefordert.


Wir sind tätig in den Bereichen

Büroservice

Industriemontage

Garten- und Landschaftsbau

Hauswirtschaft

Berufsbildungsbereich

 

 

 


Die Arbeitsbedingungen

Der Berufsalltag ist - mit Werkstattvertrag, Arbeitsentgelt, geregelten Arbeitszeiten, Sozialleistungen, Urlaub etc. - ähnlich wie in Betrieben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gestaltet. Über den reinen Arbeitsbereich hinaus bestehen Angebote zur Entwicklung der Persönlichkeit sowie zur Erhaltung und Erhöhung der erworbenen Leistungsfähigkeit. Zu diesen arbeitsbegleitenden Maßnahmen gehören z.B. sportliche, musische und kreative Angebote und Gesprächsrunden, aber auch Unterricht in Deutsch, Englisch, Mathematik sowie Vermittlung grundlegender EDV-Kenntnisse. Jedes Jahr finden betreute Urlaubs- und Ferienfreizeiten statt.

 

Vorteile für unsere Kunden

Wir arbeiten zuverlässig,termingenau, qualitätsbewusst.

Die Segeberger Wohn- und Werkstätten sind nach § 142 des SGB IX als Werkstätten für behinderte Menschen anerkannt. 50 % der erbrachten Arbeitsleistung können mit der zu entrichtenden Ausgleichsabgabe verrechnet werden.

 

Kontakt

Segeberger Wohn- und Werkstätten

Werkstatt für psychisch behinderte Menschen Henstedt-Ulzburg

Krögerskoppel19

24558 Henstedt-Ulzburg

Telefon 04193/968729

Telefax 04193/968723

info.henstedt-ulzburg@sewowe.de

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Dagmar Dehl-Manthei

Abteilungsleitung