Suchthilfe > Angebote > Für Kinder und Jugendliche > Kleine Riesen

Kleine Riesen

Ein Projekt für Kinder in suchtbelasteten Familien.

Das Projekt geht auf die besondere Problematik von Kindern in suchtbelasteten Familien ein.

 

Ziel des Projektes

  • Aufbau und Unterstützung angemessener Konflikt- und Problemlösungsstrategien und Hilfen in krisenhaften Alltagssituationen für Kinder aus suchtbelasteten Familien.
  • Die durch Suchtkrankheiten betroffenen Eltern sollen in ihren Versorgungs- und Erziehungsaufgaben unterstützt werden.

Die Entlastung und Förderung der betroffenen Kinder und Jugendlichen soll ermöglicht werden durch

  • Aufhebung der Isolation und Aufbau ausgleichender außerfamiliärer Beziehungen zu Gleichaltrigen, die einen ähnlichen Erfahrungshintergrund haben, und zu (nicht abhängigen) Erwachsenen
  • Stärkung und Differenzierung der Selbstwahrnehmung,
  • einen angemessenen Umgang mit den eigenen Bedürfnissen,Entlastung von kindlich unangemessenen Verantwortungs-, Schuld- und Schamgefühlen
  • Unterstützung beim Aufbau eines angemessenen Sozial- und Leistungsverhaltens

Die Arbeit ist, unter der Voraussetzung einer Bereitschaft zur Neuorientierung aller Beteiligten, am Ziel des Familienerhalts orientiert. Im Kern beinhaltet das Projekt drei aufeinanderabgestimmte spezifische Elemente, realisiert von sozialpädagogischen und psychologischen Fachkräften:


Gruppenangebot

  • fachlich angeleitet
  • einmal wöchentlich drei Stunden
  • spielerisch unterstützte Entwicklung der Gefühlswahrnehmung und des Ausdrucks
  • Unterstützung der persönlichen Entwicklung der Kinder durch heil- und sozialpädagogische sowie spieltherapeutische Elemente

Elternarbeit

  • Ergänzung der Arbeit für die Kinder durch eine befristete themenorientierte Elterngruppe
  • Informationen über die spezifischen Auswirkungen von Suchterkrankungen auf Familienkonstellationen
  • Unterstützung der Eltern bei der Bearbeitung aktueller Konflikte und Erziehungsprobleme

Familienfreizeiten

  • Durch die Herausnahme aus der Alltagssituation und im Rahmen eines strukturierten Programms werden den beteiligten Familien neue Erfahrungen und Möglichkeiten der Kommunikation und des miteinander Umgehens ermöglicht. Die familienpädagogische Anleitung ermöglicht die Überprüfung und Veränderung vorhandener Strukturen.

Umgesetzt wird das Projekt modellhaft über die ATS in Quickborn, Tornesch und Norderstedt.

 

Suchtberatungsstelle Quickborn

Suchtberatungsstelle Tornesch

Suchtberatungsstelle Norderstedt