Sucht – U21: Motivation finden – für einen guten Weg ins Leben

Hilfe für junge Erwachsene mit stoffgebundenen und stoffungebundenen Süchten

Die Station 14B des Psychiatrischen Krankenhauses Rickling bietet zehn Behandlungsplätze für junge Patient*innen, die ein Problem mit Sucht haben und daran etwas verändern wollen. Maßgeblich ist, dass Sie sich selbst dafür entscheiden, zu uns zu kommen.

Wir behandeln die Suchterkrankung und begleitende psychische Erkrankungen wie beispielsweise Depressionen, Ängste oder ADHS. Auch Probleme des täglichen Lebens nehmen wir mit Ihnen in den Blick.

Das Ziel der Behandlung

Ziel der Behandlung ist es, dass die Patient*innen erlernen,

  • ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben ohne Sucht zu führen
  • wieder Spaß zu haben ohne Drogen
  • selbst über sich zu bestimmen
  • eine Idee für die Zukunft zu bekommen
  • zufrieden zu sein

Unsere Angebote

  • Qualifizierter Entzug vom Suchtmittel
  • Diagnostik und Therapie der Begleit- und Folgeerkrankungen
  • Wiedererlernen einer Tagesstruktur
  • Förderung des Interesses an einer alternativen Freizeitgestaltung
  • Unterstützung bei der Erarbeitung von Perspektiven
  • Hilfe bei der Beantragung weiterer Maßnahmen
  • Einzel- und Gruppenpsychotherapie
  • Entspannungsmethoden
  • Ergo-, Musik- und Kunsttherapie
  • Physio- und Sporttherapie
  • Akupunktur
  • Einbindung der Angehörigen

Das Team

Unser Team besteht aus pflegerischen, erzieherischen, therapeutischen und medizinischen Fachkräften.

Ausstattung und Unterbringung

Die Unterbringung erfolgt auf einer Station, ähnlich einer Wohngemeinschaft, größtenteils in Einzelzimmern. Alle Zimmer sind mit Duschbad und WC ausgestattet. Es gibt einen gemütlichen Aufenthaltsraum mit TV und eine eigene Küche.

Zugang zum Internet ist, sofern therapeutisch sinnvoll, im Freizeitzentrum »Kuhstall« möglich.

Der Weg zu uns

Voraussetzung für die Aufnahme bei uns ist

  • das Vorliegen einer suchtpsychiatrischen Problematik
  • die freiwillige und aktive Teilnahme am Programm der Station
  • ein Vorgespräch
  • bei minderjährigen Interessenten die Einwilligung der Eltern oder anderweitiger Sorgeberechtigter in die Behandlung

Bei Interesse melden Sie sich bitte telefonisch. Nach einem persönlichen Vorgespräch vereinbaren wir, wann eine Aufnahme erfolgen kann.

Sekretariat der Suchtpsychiatrischen Abteilung