Wie läuft Ihre Impfung im Landesverein ab?

Sie melden sich bei Eintritt in den Fichtenhofsaal bei einer Verwaltungskraft an und unterschreiben die Einverständniserklärung über die Impfung. Sie betreten den Wartebereich. Dort werden Sie über die Impfung durch einen Arzt aufgeklärt. Sie werden nach der Aufklärung zum Arzt geführt und geimpft.

Experten-Statement

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

PD Dr. Jörg-Matthias Brand: Die Mitarbeiter werden in Gruppen zur Impfung gebeten. Dann wird im Vorfeld ein Informationsblatt verteilt, das sehr gut geschrieben ist, wie ich finde. Es wurde in Kooperation mit dem Robert-Koch-Institut erstellt, wo alles Wichtige über diesen neuen Impfstoff drinsteht. Es werden allgemeine Dinge in diesem Merkblatt zur Impfung mitgeteilt. Es kann sich jeder dort belesen. Sollten noch irgendwelche Fragen offen sein, können die beantwortet werden Von den Ärzten, die dort zur Verfügung stehen. Und dann wird zur Impfung gebeten. Das heißt. diese Impfung läuft ab wie jede andere auch. Die Haut wird desinfiziert, dann wird der Impfstoff injiziert in den Delta-Muskel in den Oberarm. Bis auf einen kleinen Pieks wird man davon im Allgemeinen nicht viel merken. Ein Pflaster wird drauf geklebt und dann werden die Mitarbeiter noch eine Weile nach beobachtet - einfach nur zur Sicherheit. Aber wir rechnen nicht, dass damit irgendwelche Komplikationen verbunden sind - und dann kann man ganz normal seiner Arbeit wieder nachgehen.

Informationen in Leichter Sprache (B1)

weiter lesen