Wie funktioniert der Impfstoff?

Wir werden den Impfstoff BNT162 von BioNTech/Pfizer einsetzen, sobald er von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen worden ist. Der Impfstoff besteht aus 30 Miligramm hochgereinigter mRNA – hierbei handelt es sich sozusagen um eine Bauanleitung, die einzig das Spikeprotein BNT162 des SARS-CoV-2 Virus kodiert.

Das Spikeprotein für sich alleine ist harmlos. Der Impfstoff ist nicht infektiös. Die mRNA kann und wird daher auch nicht in das menschliche Erbgut (im Zellkern) eingebaut. Die mRNA wird umhüllt von kleinsten Fetttröpfchen.

Die Lipidhülle erleichtert die Aufnahme in die Muskelzellen und in bestimmte Abwehrzellen an der Impfstelle.

In der Zelle wird nach Vorlage der mRNA das Spikeprotein produziert. Die mRNA wird nach wenigen Tagen in der Zelle, wie jede andere (zelleigene) mRNA auch, zerlegt. Ihre Wirkung erlischt damit.

Das Immunsystem erkennt das so produzierte Spikeprotein als Fremdeiweiß und wird dadurch aktiviert.

Das Immunsystem reagiert darauf umfassend, sowohl mit der Bildung von Antikörpern gegen dieses Eiweiß, wie auch mit der Aktivierung von spezifischen Abwehrzellen.

Daraus erklärt sich die hohe Schutzfunktion von über 95 Prozent.

Informationen in Leichter Sprache (B1)

weiter lesen

Experten-Statement

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.