Wenn ich bereits an Covid-19 erkrankt war, bin ich dann bereits geschützt?

Wenn man an Covid 19 erkrankt war, braucht man keine Impfung – der Körper hat Antikörper gebildet, man ist vor einer erneuten Erkrankung geschützt. Es spricht jedoch nichts dagegen, sich zur Sicherheit noch einmal impfen zu lassen.

Experten-Statement

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

PD Dr. Jörg-Matthias Brand: Ja, diese Möglichkeit besteht - wobei man sagen muss: Das Virus ist ja völlig neu. Das kennen wir ja noch gar nicht. Wir wissen gar nicht, wie unser Immunsystem die Immunität herstellt. Es gibt die Möglichkeit, Antikörper zu bilden. Wir wissen: Einige bilden viele Antikörper, die eine Corona-Infektion durchgemacht haben. Andere bilden nur wenig Antikörper. Das heißt aber nicht, dass sie nicht immun sind gegen eine Neuinfektionen. Auch Zellen werden "geprimet", wie man vielleicht sagen könnte. Sie sind aktiv und können einen Virus schnell bekämpfen. Das muss das Immunsystem lernen. Also ich denke, dass es eine Kombination aus Antikörpern und zellulärer Immunität ist, die die Menschen resistent gegen eine erneute Infektion macht. Das weiß man im Detail gar nicht. Aber unser Immunsystem wird durch diesen Impfstoff sehr effektiv angeregt, Immunität zu erzeugen.