10.000 hochwertige Community-Masken für Mitarbeitende und Beschäftigte

(06.01.2021) Der Landesverein investiert in Mund-Nasen-Schutz mit innovativem Schutz-Gewebe und hohem Tragekomfort.

Der Hygienestab des Landesvereins hat seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie nicht nur das jeweils aktuelle Infektionsgeschehen im Blick, sondern sucht ständig nach neuen Möglichkeiten, um Mitarbeitende sowie die Personen, die sich uns anvertraut haben, zu schützen.

Aus diesem Grund hat der Landesverein nun 10.000 hochwertige Alltagsmasken beschafft. Kurz nach dem Jahreswechsel wurde damit begonnen, die Masken für Mitarbeitende und Beschäftigte bereitstellen. Pro Person werden zwei Masken ausgegeben, die Verteilung erfolgt über die Einrichtungs- oder Abteilungsleitung.

Die wiederverwendbaren Community-Masken wurden aus antiviralem und antibakteriellem Gewebe gefertigt und entsprechen dem ersten europäischen Standard für nicht-medizinische Alltagsmasken. Sie weisen einen deutlich höheren Schutz als die üblichen Stoffmasken auf. Die Schutzfunktion wird erreicht, weil das Gewebe das Virus inaktiviert und Keime abtötet. Eine Virusreduktion von über 90 Prozent schafft einen deutlich erhöhten Schutzfaktor – denn die Anzahl der Viren entscheidet, ob eine Infektion erfolgt.

Darüber hinaus zeichnen sich die hochwertigen Masken durch eine hohe Passgenauigkeit aus, die durch Kordelstopper unterhalb der Ohrläppchen ermöglicht werden. Sie lässt sich also individuell einstellen und erzeugt keine Abriebstellen rund um die Ohren. Sie können zudem bis zu 50 mal gewaschen und erneut genutzt werden. Im Landesverein sind die neuartigen Masken bereits vereinzelt zum Einsatz gekommen. Sie stellen eine wichtige Alternative zur herkömmlichen Alltagsmaske dar.