Mitarbeitende des Landesvereins zeigen Flagge für die Corona-Impfung

(01.02.2021) Mit einer Plakatkampagne möchte der Landesverein für Innere Mission in Schleswig-Holstein auf die Corona-Schutzimpfung aufmerksam machen. Bereits zuvor wurden Postkarten, Informationsbriefe und Interview-Videos mit Impfexperten veröffentlicht.

Der Landesverein für Innere Mission in Schleswig-Holstein verstärkt seine Anstrengungen zur Aufklärung rund um die Corona-Schutzimpfung. Nachdem der Vorstand des Landesvereins in einem ausführlichen Informationsbrief die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Corona zusammengestellt hatte, wurden in den vergangenen Wochen sowohl Plakate als auch Informations-Postkarten in den Einrichtungen des Landesvereins verteilt. Außerdem sind zahlreiche Mitarbeiter*innen des Landesvereins bei einer Plakatkampagne mit von der Partie, die jetzt in Rickling vorgestellt wurde.

Kolleg*innen und Bewohner*innen zusammen auf einem Plakat

Unter dem Motto „Impfen? Für mich. Für euch. Für Menschen mit Menschen.“ sind unter anderem Kolleg*innen aus den Altenpflegeheimen in Wahlstedt (Paul-Gerhardt-Haus) und Bösdorf (APH Ruhleben) zu sehen. Zudem sind mehrere Bewohnerinnen der Altenpflegeheime und Mitarbeitende aus anderen Geschäftsbereichen des Landesvereins auf dem Plakat zu sehen. Auf einen Aufruf über das Profil des Landesvereins im sozialen Netzwerk „Facebook“ gab es überwältigende Rückmeldungen, sodass in wenigen Stunden die Portrait-Plätze auf dem Plakat vollständig gefüllt waren.

Mit dem Plakat, welches derzeit auf einer öffentlichen Plakatwand auf Höhe der Ortsausfahrt von Rickling nach Trappenkamp zu sehen ist, möchte der Landesverein nicht nur die Impfbereitschaft im Kollegium sowie bei Bewohner*innen, Patient*innen und Klient*innen steigern und deutlich machen, dass die Menschen im Landesverein besonders in dieser Ausnahmesituation zusammenhalten, sondern auch die breite Öffentlichkeit zum Nachdenken anregen. Auch wenn es zuletzt zu Verzögerungen bei den Impfungen auf Landes- und Bundesebene gekommen ist, ist nach Einschätzung des Vorstands des Landesvereins eine frühzeitige Auseinandersetzung mit Argumenten für und gegen die Impfung unerlässlich, um eine informierte Entscheidung zu treffen.

4.000 Postkarten mit Fakten rund um die Impfung

Während auf dem Plakat in Rickling die Menschen im Landesverein im Mittelpunkt stehen, vermittelt eine Informations-Postkarte mit einer Auflage von 4.000 Exemplaren das nötige fachliche Hintergrundwissen rund um die Impfung. Es werden ausgewählte Argumente für eine Impfung, beispielsweise die hohe Wirksamkeit sowie der aktive Schutz für das persönliche Umfeld genannt. Außerdem sensibilisiert der Inhalt der Postkarte für die Folgen, die für die Gesellschaft entstehen, wenn auf eine Impfung verzichtet wird. 

Neben Plakaten und Postkarten setzt der Landesverein für Innere Mission in Schleswig-Holstein auch auf multimediale Wege: In einer Video-Serie beantworten Dr. Artur Bahr, Leiter des Hygienestabs des Landesvereins, sowie Impfarzt PD Dr. Jörg-Matthias Brand, ausgewählte Fragen rund um die Impfung. Besonders häufig abgerufen wurden bislang die Videos rund um die Frage nach einem Antikörper-Test nach der Impfung sowie zu den generellen Zielen der Impfung im Landesverein. 

Alle Informationen rund um die Corona-Schutzimpfung hat der Landesverein auf einer Portalseite zum Thema zusammengefasst.