• Psychiatrisches Krankenhaus Rickling

Affektive Störungen, Angststörungen und Traumafolgestörungen

In unserem Behandlungsansatz orientieren wir uns an der persönlichen Problemlage der/des Einzelnen. Dabei wenden wir neben der medizinischen Behandlung verschiedene psychotherapeutische Verfahren an, zum Beispiel verhaltenstherapeutische und tiefenpsychologische Psychotherapie.

Die Behandlung von affektiven Störungen und Traumafolgestörungen auf einer Spezialstation hat sich als sinnvoll erwiesen. Der Kontakt zu Mitpatient*innen wird als stützend und entlastend erlebt. Das Stationsklima ist neben der fachlichen Professionalität von Akzeptanz und Geborgenheit geprägt.

Ein breites Behandlungsspektrum für Patient*innen mit affektiven Störungen unterschiedlicher Ursachen

Wir bieten auf unserer Spezialstation (Station 15) ein breites Behandlungsspektrum für Patient*innen mit Störungen unterschiedlicher Ursachen, zum Beispiel bei

  • akuten oder chronischen seelischen Belastungen, Burnout
  • Major Depression und bipolarer Depression
  • Angststörungen
  • Zwangsstörungen
  • Traumafolgestörungen
  • und zusätzlichen anderen psychischen Störungen, wie z. B. Persönlichkeitsstörungen, ADHS, uvm.

Ziele der Behandlung

Unsere Angebote

  • Einzel- und Gruppenpsychotherapie
  • Medikamentöse Behandlung, Lichttherapie, therapeutischer Schlafentzug, Akupunktur und EKT
  • Betreuung durch fachlich geschultes Krankenpflegepersonal
  • Sozialpädagogische Beratung und Hilfestellung
  • Informationsgruppen über Depressionen
  • Achtsamkeitstraining
  • Ergotherapie
  • Kunsttherapie
  • Musiktherapie
  • Traumatherapie
  • Soziales Kompetenztraining
  • Mototherapie wie etwa Psychomotorik, Entspannungsverfahren, therapeutisches Bogenschießen, Boxtechniken 
    Sport, z. B. Nordic Walking, Schwimmen, Reiten
  • Physiotherapie
  • Trauergruppe
  • Seelsorge

Mehr über die Therapieangebote erfahren

Unser Team

Ihnen stehen erfahrene Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Berufsgruppen zur Verfügung: Ärzt*innen, Pflegekräfte, Psycholog*innen, Sozialpädagog*innen, Ergotherapeut*innen, Sport- und Physiotherapeut*innen, Kunstherapeut*innen.

Die Aufnahme

Ihre Ansprechpartner