• Psychiatrisches Krankenhaus Rickling

Checkliste zum Packen

Was benötige ich für den Klinikaufenthalt? Diese Frage stellen Sie sich sicherlich. Vielleicht hilft Ihnen diese Checkliste beim Packen.

Informationen für die Aufnahme

  • Name, evtl. Geburtsname,
  • Vorname, Familienstand, Religion, Staatsangehörigkeit, Adresse, Telefon,
  • evtl. Beruf und Arbeitgeber
  • Gesundheitskarte der Krankenkasse
  • Name des Hausarztes, Einweisungsschein (Verordnung von Krankenhausbehandlung) vom einweisenden Arzt
  • Name und Telefonnummer einer Angehörigen oder bevollmächtigten Person
  • Unterlagen zu vorausgegangenen Untersuchungen und Behandlungen

Unterlagen für den Arzt im Klinikum

  • Unterlagen des einweisenden Arztes wie z. B. Befund, Röntgenaufnahmen Medikamente und
  • Einnahmeplan für Medikamente, die Sie regelmäßig nehmen müssen
  • Impfpass (falls vorhanden) 
  • Allergie-Pass (falls vorhanden)
  • Röntgen-Pass (falls vorhanden) 
  • Herzschrittmacher-Ausweis (falls vorhanden)
  • Diabetes-Pass (falls vorhanden)
  • Pflegeüberleitungsbogen, wenn Sie von der Häuslichen Krankenpflege betreut werden oder aus einer Pflegeeinrichtung zur Behandlung kommen

Ihre persönlichen Toilettenartikel

  • Seife, Duschgel
  • Zahnbürste, Zahncreme, Zahnputzbecher,
  • Reinigungstabletten und -dose für Gebissträger
  • Haarbürste und/oder Kamm
  • Haarshampoo und Fön
  • Haarshampoo
  • kleiner Handspiegel
  • Nagelfeile, Nagelschere
  • Creme, Lotion
  • Kosmetik
  • Rasierutensilien
  • sonstige persönliche Dinge 

Kleidung

  • Wechselkleidung für den Tag
  • Sportkleidung und -schuhe
  • Schlafanzüge, Nachthemden
  • Unterwäsche
  • Morgen oder Bademantel
  • bequeme Hauskleidung (z. B. Joggingsanzug)
  • Hausschuhe
  • Strümpfe

Hilfsmittel

  • Brille, Lesebrille (falls vorhanden)
  • Hörgerät (falls vorhanden)
  • Gehhilfe (falls vorhanden)
  • Zahnprothese/Zahnspange (falls vorhanden)
  • Blutzuckermessgerät (falls vorhanden)

Für den Zeitvertreib

  • Buch
  • Schreibwerkzeug
  • Handarbeitszeug

Bitten belassen Sie Wertgegenstände zu Hause oder bei Ihren Angehörigen. Weder Scheckkarten, noch Schmuck oder größere Beträge an Bargeld sollten zur Behandlung mitgebracht werden.